Lesetipp: SZ-Dossier “360° – Digitalisierung der Kindheit”

Wie Tablet, Smartphone und Co. das Aufwachsen verändern

Schon die Kleinsten wischen auf Tablets, die Größeren können sich ein Leben ohne Smartphone nicht mehr vorstellen. Ihre Kindheit verläuft dadurch ganz anders als die ihrer Eltern, aber muss das schlecht sein?

Das Dossier 360° – Digitalisierung der Kindheit setzt sich mit diesen Fragen auseinander: Welche Chancen ergeben sich für Kinder aus ihrem digitalen Lernen und Erleben in Schule und Freizeit? Welche Gefahren birgt das Internet, wie kann man sie darin begleiten und Risiken mit ihnen gemeinsam begegnen? Wie reflektiert gehen Eltern, die den Medienkonsum ihrer Kinder kritisieren, mit ihrem eigenen Nutzungsverhalten um? Und was sagen Kinder und Jugendliche selbst über ihre Internet-Vorlieben und ihr Agieren in sozialen Netzwerken?

SZ-Dossier “360° – Digitalisierung der Kindheit”

About Redaktion

Check Also

Schüler an der Wilhelm-Ferdinand-Schüßler-Tagesschule

Umfrage: Fast 40 Prozent der Kinder und Jugendlichen wünschen sich digitalen Unterricht

Schülerinnen und Schüler fordern Handy-Regeln im Schulalltag  Schulleiter der Grace-Hopper-Gesamtschule gibt Einblick in eine smarte …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.