Home / Impressum

Impressum

Die Site „Tablets in der Schule“ ist ein Projekt von

INFOPORT GmbH
Kantstr. 139
10623 Berlin
Tel.: 030 -3759 1892
Fax: 030 -3759 1893
E-Mail: info@infoport.de
Im Internet: www.infoport.de

Umsatzsteuer-ID: DE 221204937

Angaben nach § 6 MDStV
Inhaltlich Verantwortlicher gem. § 10, Abs. 3 MDStV
Claudia Musekamp (Anschrift wie oben)

Verantwortlich im Sinne des Pressegesetzes
Claudia Musekamp (Anschrift wie oben)

Rechtliche Hinweise

Infoport ist um die Richtigkeit und Aktualität der hier bereitgestellten Informationen bemüht. Trotzdem können Fehler und Unklarheiten nicht vollständig ausgeschlossen werden. Infoport übernimmt deshalb keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Für Schäden materieller oder immaterieller Art, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen unmittelbar oder mittelbar verursacht werden, haftet Infoport nicht, sofern nicht nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden zur Last gelegt wird. Infoport behält sich vor, Teile des Internetangebots oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

Infoport ist als Inhaltsanbieter nach §5 Abs.1 MDStV für die “eigenen Inhalte”, die ich zur Nutzung bereithalte, nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Von diesen eigenen Inhalten sind Verknüpfungen (sog. “Links“) auf die von anderen Anbietern bereitgehaltenen Inhalte zu unterscheiden (§5 Abs.2 MDStV). Dabei handelt es sich allerdings stets um dynamische Verweisungen. Infoport hat bei der erstmaligen Verknüpfung zwar den fremden Inhalt daraufhin überprüft, ob durch ihn eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird. Infoport ist aber nicht dazu verpflichtet, die Inhalte, auf die in diesem Angebot verwiesen wird, ständig auf Veränderungen zu überprüfen, die eine Verantwortlichkeit neu begründen könnten.

Datenschutzhinweise:

Ihr Besuch der Internetpräsenz von Infoport wird protokolliert. Erfasst werden die aktuell von Ihrem Rechner verwendete IP-Adresse, Datum, Uhrzeit und die von Ihnen betrachteten Seiten. Ein Personenbezug ist im Allgemeinen nicht möglich. Eine Auswertung der Daten erfolgt nur in anonymisierter Form für statistische Zwecke. Falls Sie sich auf den Seiten von Infoport als Mitglied registrieren lassen, werden sog. Cookies zur Authentifizierung verwendet. Cookies sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch die Anwender ermöglichen. Diese Cookies werden nur dann gelöscht, wenn Sie sich wieder abmelden (”ausloggen”). Sie können Cookies auch selbst löschen. Hinweise dazu und zum generellen Verändern der Cookie-Behandlung sind den Hilfedokumenten des jeweiligen Browsers entnehmen.

Piwik

Auf dieser Site wird das Open-Source-Statistik-Tool Piwik eingesetzt. Dabei wurde der Dienst so datenschutzkonform aufgesetzt, wie vom Unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein (ULD) empfohlen (Nutzung des Piwik-Plugins AnonymizeIP).

Teilen von Inhalten in Sozialen Netzwerken

Diese Website verwendet die Lösung „Shariff“, um das erwünschte Teilen von Inhalten auf Facebook, Google+, Twitter und WhatsApp zu ermöglichen. Shariff wurde vom Heise-Verlag entwickelt und von Thilo Weichert, dem Datenschutzbeauftragten des Landes Schleswig-Holstein, als „datenschutzfreundlichere Technologie“ begrüßt.

Üblicherweise sind die Empfehlungsbuttons mit iframes in Webseiten eingebunden. Der Code in diesen Rahmen stammt direkt von Facebook, Google und Twitter – und das ist ein Problem: Bereits beim Laden der Teilen-Knöpfe sendet der Browser persönliche Daten wie die IP-Adresse oder lokal abgelegte Cookies an die sozialen Dienste. Das passiert auch dann, wenn ein Webseiten-Besucher gar kein Konto bei Facebook, Google und Twitter hat oder die Teilen-Funktion nicht nutzen möchte. Noch gläserner sind eingeloggte Nutzer: Facebook etwa identifiziert sie eindeutig und erfährt so, auf welchen Seiten sie unterwegs sind. Das US-Unternehmen wertet die URL der besuchten Seite sowie den Zeitpunkt des Besuchs aus. Diese Informationen nutzt Facebook beispielsweise für „Werbeanzeigen basierend auf deiner Nutzung von Webseiten oder Apps außerhalb von Facebook“. Besuchen Sie also die Site Ihrer Lieblingsband, auf der ein Like-Button eingebettet ist, sehen Sie später bei Facebook eine Anzeige, die deren neues Album bewirbt. Twitter verfährt ähnlich bei seinen „Tailored Ads“, für die das Unternehmen Webseiten-Besuche mit Hilfe der Twitter-Buttons auswertet. Zwar erlauben Facebook und Twitter ein Opt-out, damit das Surfverhalten nicht als Grundlage für Werbeanzeigen dient. Das verhindert aber kein Tracking.

Die Social-Media-Buttons von Shariff, die auf dieser Website verwendet werden, schützen dagegen die Privatsphäre des Nutzers. Bei den Buttons handelt es sich um einfache HTML-Links. Ein Skript ruft ab, wie oft eine Seite bereits geteilt oder getwittert wurde. Es nimmt über die Programmierschnittstellen (APIs) der Dienste zu diesen Kontakt auf und ruft die Zahlen ab. Die Abfrage geschieht also vom Server aus; statt der IP-Adresse des Besuchers wird lediglich die Server-Adresse an Facebook, Google und Twitter übertragen. Solange der Nutzer nicht auf den Link drückt, um Inhalte zu teilen, bleibt er zumindest für Facebook & Co. unsichtbar.

Cookies und Meldungen zu Zugriffszahlen

Wir setzen „Session-Cookies“ der VG Wort, München, zur Messung von Zugriffen auf Texten ein, um die Kopierwahrscheinlichkeit zu erfassen. Session-Cookies sind kleine Informationseinheiten, die ein Anbieter im Arbeitsspeicher des Computers des Besuchers speichert. In einem Session-Cookie wird eine zufällig erzeugte eindeutige Identifikationsnummer abgelegt, eine sogenannte Session-ID. Außerdem enthält ein Cookie die Angabe über seine Herkunft und die Speicherfrist. Session-Cookies können keine anderen Daten speichern. Diese Messungen werden von der INFOnline GmbH nach dem Skalierbaren Zentralen Messverfahren (SZM) durchgeführt. Sie helfen dabei, die Kopierwahrscheinlichkeit einzelner Texte zur Vergütung von gesetzlichen Ansprüchen von Autoren und Verlagen zu ermitteln. Wir erfassen keine personenbezogenen Daten über Cookies.

Viele unserer Seiten sind mit JavaScript-Aufrufen versehen, über die wir die Zugriffe an die Verwertungsgesellschaft Wort (VG Wort) melden. Wir ermöglichen damit, dass unsere Autoren an den Ausschüttungen der VG Wort partizipieren, die die gesetzliche Vergütung für die Nutzungen urheberrechtlich geschützter Werke gem. § 53 UrhG sicherstellen.

Eine Nutzung unserer Angebote ist auch ohne Cookies möglich. Die meisten Browser sind so eingestellt, dass sie Cookies automatisch akzeptieren. Sie können das Speichern von Cookies jedoch deaktivieren oder Ihren Browser so einstellen, dass er Sie benachrichtigt, sobald Cookies gesendet werden.

Datenschutzerklärung zur Nutzung des Skalierbaren Zentralen Messverfahrens

Unsere Website und unser mobiles Webangebot nutzen das „Skalierbare Zentrale Messverfahren“ (SZM) der INFOnline GmbH (https://www.infonline.de) für die Ermittlung statistischer Kennwerte zur Ermittlung der Kopierwahrscheinlichkeit von Texten.

Dabei werden anonyme Messwerte erhoben. Die Zugriffszahlenmessung verwendet zur Wiedererkennung von Computersystemen alternativ ein Session-Cookie oder eine Signatur, die aus verschiedenen automatisch übertragenen Informationen Ihres Browsers erstellt wird. IP-Adressen werden nur in anonymisierter Form verarbeitet.

Das Verfahren wurde unter der Beachtung des Datenschutzes entwickelt. Einziges Ziel des Verfahrens ist es, die Kopierwahrscheinlichkeit einzelner Texte zu ermitteln.

Zu keinem Zeitpunkt werden einzelne Nutzer identifiziert. Ihre Identität bleibt immer geschützt. Sie erhalten über das System keine Werbung.

2 comments

  1. Die Entwicklung in Schleswig-Holstein ist etwas weiter, als Ihre Karte und Seite zeigen. Stichwort: Digitaloffensive Dithmarschen
    Siehe Seite aus der DLZ, gleichzeitig an Ihr Email-Adresse gesendet.

  2. Hinweise zu neuen „Tablet-Schulen“ bitte an christoph@dernbach.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.