Home / Karte / Tablet-Schulen in Deutschland

Tablet-Schulen in Deutschland

In Deutschland gibt es nur einige hundert Schulen, die regelmäßig Tablet Computer einsetzen. Das macht nur wenige Prozent der insgesamt rund 34.000 Schulen in der Bundesrepublik aus. 142 Schulen Tablet-Schulen, von denen wir wissen, dass dort Klassen mit iPads oder anderen Tablet Computern arbeiten, sind in dieser Grafik dokumentiert (Stand 10. April 2015):

Karte im großen Fenster

Quellen: Recherchen von Christoph Dernbach (dpa) und Claudia Musekamp (Infoport GmbH) sowie Listen der Tablet-Projekte an Schulen von Andreas Hofmann und Luise Ludwig. In der Liste befinden sich auch 9 Grundschulen in NRW, die mit Snappet (http://snappet.org/de/Practice) arbeiten. In diesen Schulen üben Schüler einer Klasse 2 auf einem Tablet in Mathematik, Rechtschreibung, Grammatik und Lesen.

Sollte auf der Karte eine Schule fehlen, die regelmäßig mit Tablets im Unterricht arbeitet, können Sie den Namen der Schule, die Adresse und einen Link auf die Projekt-Website oder die Homepage der Schule in einem Kommentar hinterlassen oder die Informationen uns per E-Mail schicken an dernbach*infoport.de (* durch @ ersetzen).

About Redaktion

Check Also

Surftipp: Unterricht mit Tablets – 8 Tipps für Lehrer

Immer mehr Lehrer sprechen sich für die Verwendung von Tablets im Schulunterricht aus. Auch Eltern ist …

22 comments

  1. Vielen Dank für die Erstellung der Übersichtskarte über die Deutschen Tablet-Schulen.

    Ich habe noch vier weitere finden können.

    BBS Heinrich Haus Neuwied (Inklusion)
    http://www.heinrich-haus.de/leistungen/schulen/berufsbildende-schule.html

    Otto Hahn Gymnasium Saarbrücken
    http://ohgpads.wordpress.com/

    Grundschule Täfertingen
    http://www.stadtzeitung.de/nachrichten/augsburg-land/Grundschule-Taefertingen-Vorreiter-in-Sachen-iPad;art479,4714

    Grund-u. Mittelschule Blaichach
    http://www.vs-blaichach.de/

  2. Am Berufskolleg für Technik in Ahaus (BTA) werden Tablet-PCs mit Android 4.x seit Januar 2013 im Mathematik-Unterricht einer HBFS-Klasse sowie in den Tischler-Unterstufen in den Lernfeldern eingesetzt. Es wird zur Zeit in einem Entwicklungsprojekt zum Thema Solar-Tablet-PC gearbeitet, mit dem Ziel energieautarke learntablets für den Uunterrichtseinsatz zu Gesamtkosten von 80 € verfügbar zu machen (Prototypen auf solartabletpc.wordpress.com).
    Mit der Bitte um Eintrag auf Übersichtskarte für (BTA) in Ahaus NRW
    Und mfG
    Manfred Haveresch, Lehrer am BTA

  3. Am Berufskolleg für Technik in Ahaus werden Tablet-PCs seit Januar 2013 in Mathematik-
    Unterricht in einer Klasse (HBFS) sowie in den Lernfeldern der Tischler-Unterstufen
    eingesetzt. Ein Entwicklungsprojekt mit dem Ziel energieautarke Versorgung über
    Integrierte Solar-Panels zu Systemgesamtkosten von 80 € ist mit mehreren Prototypen
    erfolgreich im Unterrichtseinsatz getestet worden und erlaubt z.Z. e-learning im Urlaub
    durch Kursteilnahme an aktuellem Mooc bei openHPI mit Solarversorgung (solar pwered).

    Mit der Bitte um Kennzeichnung unserer Tablet-Schule in der Übersichtskarte und
    MfG
    Manfred Haveresch, Lehrer am Berufskolleg für Technik in Ahaus (NRW)

  4. In unserer berufsbildendenden Schule arbeiten wir mit mit iPads. Ein Schwerpunkt ist die Verwendung von iPads als Hilfsmittel für Behinderte Schüler (–>Inklusion).
    Folgende Projekte laufen zur Zeit: iPad Klasse mit Rollstuhlfahrern und sehbehinderten Auszubildenden (Bürokaufleute, private Nutzung der iPads ist gewünscht), Entwicklung und Herstellung von individuellen iPadhalterungen für Rollstuhlfahrer, Entwicklung und Herstellung von iPadhaltern für Sehnbehinderte Schüler, Anbindung von externen Kameras an die iPads (für sehbehinderte Schüler), iPad im differenzierten Lernen, Entwicklung eines iBooks im Berufsfeld Hauswirtschaft.. Ferner Tutorial aus Unterrichtsmethode zur Prüfungsvorbereitung.
    Wer näheres wissen möchte, kann sich gerne an mich wenden.
    Norbert Schröder

  5. So wichtig ein „praxisnaher Unterricht“ für neue Generation auch sein mag – offensichtlich werden Risiken elektromagnetischer Belastungen gerade für Jugendliche (in den meisten Schulen wird trotz anderslautender Warnungen der Behörden, die eine Kabelvernetzung empfehlen, mit WLAN gearbeitet) nach wie vor nicht beachtet.

  6. Ich habe gesehen das in Dänemark fast alle I-Pads in den Schulen mit einer Anti Diebstahl – Kennzeichnung versehen sind. Sieht aus wie ein Aufkleber, aber man bekommt diesen nicht entfernt. Finde ich super zur Inventarisierung / Diebstahlschutz. In unseren alten Rechnern haben wir immer den Namen unserer damaligen Schule eingeritzt. Aber bei mobilen Geräten die Hochwertig sind finde ich das super.
    Kennt jemand so welche Markierungen?

  7. Auch an der Privaten Wirtschaftsschule Gester wird seit 3 Jahren mit dem iPad unterrichtet.

  8. An den Grundschulen GGS Siegtal (http://www.ggs-siegtal.de) und GGS Gartenstraße (http://www.ggs-gartenstrasse.de) in Hennef wird seit ein paar Jahren mit iPads gearbeitet. Beide Schulen nehmen an einem Projekt teil, mit dem der Einsatz der Tablets im Unterricht nachhaltiger gestaltet werden soll. Der Einsatz der Geräte zieht sich durch alle Klassenstufen und alle Fächer.

  9. Violinenunterricht – Violinenunterricht | Geigenunterricht Münster | Suzuki Violinenschule
    Münster | Violine Geige lernen | 0251- 24 97 71Violinenunterricht | Geigenunterricht
    Münster | Suzuki Violinenschule Münster | Violine Geige lernen | 0251- 24
    97 71 | Suzuki Geigenschule | Geigenunterricht in Münster

    geigenunterricht münster, individuellen unterricht, musikschule münster., suzuki, suzuki geigenunterricht,
    suzuki violinenschule, unterricht, violine geige lernen,
    violinenunterricht

  10. Guten Tag,

    Sie erwähnen 9 Grundschulen in NRW, die mit Snappet (http://www.grundschultablet.de) arbeiten. Die Angabe stammt aus dem Jahr 2013. Inzwischen ist die Zahl der deutschen Grundschulen, die mit Snappet arbeiten auf über 500 gewachsen, europaweit sind es bereits 1.500. Gern stellen wir weitere Informationen hierzu bereit, damit die Karte aktuell bleibt. Bitte lassen Sie uns wissen, was Sie hierfür benötigen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Nicolas Uriuostegui
    Snappet GmbH
    Am Hainberg 4
    61462 Königstein
    Tel.: +49 (0) 6174 – 95 999 15
    Fax: +49 (0) 6174 – 95 999 24
    n.uriostegui@snappet.de
    http://www.snappet.de

  11. Darf man diese Karte in einer wissenschaftlichen Abschlussarbeit abbilden? Wie sieht es dann mit dem Zitieren aus?

  12. Die Haus- und Landwirtschaftlichen Schulen in Offenburg sind im Schuljahr 2015/16 eine von 12 Pilotschulen in Baden-Württemberg, die in die erste Tranche der Initiative „Tablets an beruflichen Gymnasien“ aufgenommen sind.
    Wir starten mit 2 Eingangsklassen (Klasse 11) des Biotechnologischen Gymnasiums. Die Schüler erhalten ein iPad-Air 1 zum dauerhaften Gebrauch in- und außerhalb der Schule bis zum Abitur. In den Folgejahren werden weitere Eingangsklassen mit iPads ausgestattet.
    Wir können auf 2 Jahre Erfahrung mit einem Pool von 16 iPads zurückblicken, die sehr positiv waren. Der Aufbau und das technische Management eines leistungsfähigen WLans, das für 75 iPads und weitere 30 MacBook Air die nötige Bandbreite liefert, ist eine anspruchsvolle Herausforderung.

  13. Hallo,

    das Evangelische Gymnasium Doberlug-Kirchhain (Evangelische Schulgemeinschaft Niederlausitz gGmbH)
    http://www.evangelisches-gymnasium-doki.de/
    Straße der Jugend 11
    03253 Doberlug-Kirchhain
    ist mit dem iPad ausgerüstet

    und die Evangelische Oberschule Doberlug-Kirchhain hat 2015 angefangen alle 7. Klassen mit dem iPad aus zu rüsten
    Karl-Marx-Str. 32-34
    03253 Doberlug-Kirchhain
    http://www.evangelische-oberschule-doki.de

  14. Hallo alle zusammen,
    wir arbeiten auch mit Tablets.
    Wir sind ein sonderpädagogische Förderzentrum „Geistige Entwicklung“ und haben für jede Klasse und für die Förderung im Bereich Unterstützte Kommunikation (UK) schuleigene Tablets im Einsatz. Alle Schüler der ersten Klasse bringen ihr eigenes Tablet mit.
    Zur Zeit sind wir dabei, die Arbeit über die Whiteboards, Tablets und dem schuleigenen Kommunikationsprogramm (Server) geschickt zu kombinieren. Das Motto heißt „learning by doing“, denn was für unsere geistig behinderten Schüler gut ist und was nicht müssen wir erst noch rausfinden (wobei einige Lehrer das schon ziemlich genau wissen…)

    Finkenkrug-Schule
    Mannheimer-Str. 21-22
    10713 Berlin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *